The international cajun trio

2.05.2014 20:00 Uhr

Nicht nur die Besetzung des Trios ist international, auch die musikalische Reise, die Yannick Monot, Akkordeonist aus der Bretagne, Helt Oncale, Fiddler aus New Orleans und Biber Herrmann, Gitarrist aus dem deutschen Rhein-Main-Delta, unternehmen, führt durch allerlei Herren Länder.

Ihre Leidenschaft indes ist der „Cajun“, die lebensfrohe Musik der kanadischfranzösischen Einwanderer, in den Sumpfgebieten Louisianas. Bretonische Siedler brachen Anfang des siebzehnten Jahrhunderts erstmals auf, um an der kanadischen Ostküste rund um Quebec eine neue Heimat zu finden. An Bord zu hören waren französische Akkordeonklänge, sowie keltische Fiddlemusik aus Irland und Schottland.

Die drei hochkarätigen Musiker des International Cajun Trio begegneten sich erstmals Ende 2004 auf einer Jam -Session und gründeten 2005 das „International Cajun Trio“. Alle 3 Musiker sind Front - Leader ihrer eigenen Bands, als auch erfahrene Solo – Entertainer. Yannick Monot, der seit den Siebziger Jahren schon musikalische Erfolge sammelt, ist in der Band vor allem für den Akkordeon-Sound und die französischen Wurzeln zuständig. Helt Oncale, der seine „Lehrzeit“ im „French Quarter“ / New Orleans absolvierte ist ein meisterhafter Spieler der Fiddle; Mandoline, Banjo und Gitarre und sorgt für die amerikanischen Wurzeln der Musik. Biber Herrmann hat sich auf akustischen Folk und Delta-Blues, sowie Slide-Spiel auf der Dobro spezialisiert und bringt somit vermehrt die „blue Notes“ zum Schwingen.

Neben Cajun und Zydeco unternehmen die drei musikalischen Weltenbummler immer wieder kleine Ausflüge zu verwandten Musik-Richtungen. So kann man in ihrem Repertoire auch französiche Chansons, Pre-War Blues, Country - Swing Bluegrass und Mardi Grass – Rhythmen finden. Traditionelle wie auch eigene Stücke vereinen sich beim „International Cajun Trio“ zu einem musikalischen Cocktail, der mit humorvollen Geschichten und Anekdoten angereichert wird. Mehr unter www.international-cajun-trio.de

Tickets: 22,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


Hotel Bossa Nova

18.09.2014 20:00 Uhr

Nichts spricht gegen das Girl from Ipanema, aber der Bossa Nova hat natürlich weitaus mehr zu bieten als schöne Beobachtungen an brasilianischen Stränden. Mithin die leidenschaftlichsten Klanginnovationen rund um diesen luftigen Musikstil und dessen anverwandte Genres bieten hierzulande seit Jahr und Tag Hotel Bossa Nova.

Die Jazzformation aus Wiesbaden beherrscht die große Kunst, die Komplexität ihrer phantasievollen und poetischen Bossa-Nova-Exkurse so leicht wie nur möglich klingen zu lassen. In Liza da Costa verfügt das versierte Quartett zudem über eine der stärksten und temperamentvollsten Stimmen unserer Breitengrade. Während die portugiesisch-indische Sängerin mit ihrem strahlenden Lächeln jedes Publikum verzaubern kann, führen ihre drei musikalischen Begleiter mit allen stilistischen Finessen und der Verve erfahrener Jazzmusiker, den Bossa Nova immer wieder zu neuen Ufern.

Nicht umsonst haben sie ihr aktuelles und nunmehr viertes Album kokett „Na meia LUZ“ genannt. Die musikalischen Höhenflüge der Band sind sowohl im Studio und vielleicht noch obsessiver live auf der Bühne ein wahres Fest für die Sinne. Wie der Hessische Rundfunk unlängst in weiser Voraussicht konstatierte, haben etliche Stücke von Hotel Bossa Nova das Zeug, große Standards zu werden. Wenn diese Überzeugungstäter in der Stadt sind, um eines ihrer voller Lebenslust und Improvisationsgeist steckenden Konzerte zu geben, sollte man unbedingt einchecken.

Global Grooves with best views guaranteed. www.hotelbossanova.com

Tickets: 26,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular

Face to Face - Pianomen

Songs von Billy Joel unplugged - 02.10.2014 20:00 Uhr

Das Konzert der beiden südhessischen "Pianomen" steht ganz unter dem Motto des bedeutendsten amerikanischen Singer-Songwriters der vergangenen vier Jahrzehnte. Zu hören gibt es ausschließlich Musik des mehrfachen Grammy Gewinners Billy Joel. Seit seinem Debüt Hit „Piano Man“ Anfang der 70er Jahre ist der aus Long Island Pianist und Sänger aus der Rock- und Pop-Szene der Gegenwart nicht mehr wegzudenken. Besonders die tiefgründigen, oft autobiographischen Texte, in denen er gern kritisch den American „Way of life“ beschreibt, erheben ihn neben Bob Dylan zu einem der bedeutendsten Pop-Lyriker der USA.

Die beiden Multiinstrumentalisten Oliver Herr und Stefan Weilmünster interpretieren die bekanntesten Hits Billy Joels mal an zwei Klavieren, mal mit Gitarre, Akkordeon, Bass oder Saxophon in frischen neuen Arrangements und erläutern zusätzlich mit vielen biographischen Hintergrundinformationen die Texte vieler zeitloser Songs. Fans dieser Musik dürfen sich auf ein sicher außergewöhnliches Kammerkonzert mit etlichen Überraschungen freuen.

Tickets: 22,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular

Apropos Jazz

7. März 2015, 20:00 Uhr

Easy Listening - High Standard

APROPOS JAZZ ist nicht nur die Summe vier erfolgreicher Musiker-Karrieren, sondern eine Band mit eigenem Anspruch, bestechendem Zusammenspiel und ausdrucksvollen Arrangements zeitloser Jazz- und Popklassiker.

Da ist die bekannte Sängerin Nanni Byl, die nach Musikstudien in Hannover und dem niederländischen Hilversum und nach vielen Projekten die Formation “Ladies NYGHT“ gründete und einen Lehrauftrag an der Universität Mainz hat. Ebenfalls pädagogisch engagiert ist der hervorragende Schlagzeuger Michael Großmann, der eine Fachbereichsleitung an der Wiesbadener Musik- & Kunstschule innehat, Buchautor ist, aber als gefragter Free Lance Musiker den Live-Gig nicht missen will. Der amerikanische Pianist J Hatch belebt die professionelle Jazzszene seit zwanzig Jahren, wobei er die frühen Jahre an der Ostküste der USA, sowie in New Orleans verbrachte und sich auch als Komponist, Chorleiter und Arrangeur einen Namen gemacht hat. Der Kontrabassist Jörg Mühlhaus ist in vielen kreativen Projekten unterwegs und hat nicht zuletzt mit „Stimmig“ den Hessischen Weltmusikpreis „Creole“ gewonnen.

In der Summe also mehr als 100 Prozent ist dieses Quartett, das in jeder Beziehung harmoniert, seine Freude an fein ausgearbeiteten Standards voll auf das Publikum überträgt. Im Gepäck haben sie ihre erste CD, die sie 2012 im Kölner Jazzstudio „Loft“ aufgenommen haben.

Tickets: 26,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


Kleine Nacht der Trommeln

Termine und Details in Planung