omasThom

Ladies Nyght

29.04.2017 - 20:00 Uhr

Ladies NYGHT – oh what a night!!!

Drei der besten Sängerinnen des Rhein-Main-Gebietes, Nanni Byl, Elke Diepenbeck und Annika Klar, präsentieren zusammen mit ihrem kongenialen Begleittrio ein funkensprühendes musikalisches Abenteuer in bester Gesangs-Trio-Tradition.

Das erfolgreiche Sextett tourt im unglaublichen 22. Jahr seines Bestehens weiter durch die Republik und macht mit dem Programm „Sommersause“ und neuer CD im Gepäck auch in Stephanshausen Zwischenstopp. Nach der regelmäßig ausverkauften Weihnachtstournee im Dezember läuten die drei Vokalartistinnen jetzt mit brasilianischen Sambas und heißen Jazztiteln den Sommer ein, Abkühlung garantieren dann die aus Norwegen und Schweden importierten New Pop Songs.

Markenzeichen der Band ist zweifelsohne der wunderbare Gesang, der sowohl solistisch als auch im Satz virtuos arrangiert nichts vermissen läßt und durch das Instrumentaltrio (Gulf Schmid, Gitarre, Rolf Breyer, E – und Kontrabass, Rainer Dettling, Schlagzeug) bestens unterstützt und zu einem berauschenden Klangerlebnis wird. Die drei Herren begeistern mit ihrer Virtuosität, sowohl in der zurückhaltenden Begleitung als auch in ihren expressiven solistischen Ausflügen. Perfekt aufeinander abgestimmt groovt diese Ladypower³ mit Witz und viel Gefühl. Eine explosive Mischung aus Jazz, Latin, Bebop, Soul und Pop… Mehr Infos und Tourplan unter www.ladiesnyght.de

Tickets: 28,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


The international Cajun Trio

20.05.2017 - 20:00 Uhr

Nicht nur die Besetzung des Trios ist international, auch die musikalische Reise, die Yannick Monot, Akkordeonist aus der Bretagne, Helt Oncale, Fiddler aus New Orleans und Biber Herrmann, Gitarrist aus dem deutschen Rhein-Main-Delta, unternehmen, führt durch allerlei Herren Länder.

Ihre Leidenschaft indes ist der „Cajun“, die lebensfrohe Musik der kanadisch-französischen Einwanderer, in den Sumpfgebieten Louisianas. Bretonische Siedler brachen Anfang des siebzehnten Jahrhunderts erstmals auf, um an der kanadischen Ostküste rund um Quebec eine neue Heimat zu finden. An Bord zu hören waren französische Akkordeonklänge, sowie keltische Fiddlemusik aus Irland und Schottland. Ihr neues Land nannten sie hoffnungsvoll „Nouvelle France“, sich selbst nannten sie „Acadiens“. Als große Teile der Einwanderer aus Kanada vertrieben wurden, verschlug es sie nach Louisiana. Dort wurden den Neuankömmlingen schwer besiedelbare Regionen in den Sumpfgebieten zugewiesen. In diesen Randgebieten entwickelten sie eine Neben-Kultur, deren Sprache französisch statt amerikanisch war. Im Laufe der Zeit vermischte sich ihre Musik mit dem Deltablues der schwarzen Plantagen-Sklaven und kreolischen Rhythmen aus der Karibik. So wurde der „Cajun“ geboren und seine blues-betonte Variante, der „Zydeco“.

Yannick Monot, der seit den Siebziger Jahren schon musikalische Erfolge sammelt, ist in der Band vor allem für den Akkordeon-Sound und die französischen Wurzeln zuständig. Helt Oncale, der seine „Lehrzeit“ im „French Quarter“ / New Orleans absolvierte ist ein meisterhafter Spieler der Fiddle; Mandoline, Banjo und Gitarre und sorgt für die amerikanischen Wurzeln der Musik. Biber Herrmann hat sich auf akustischen Folk und Delta-Blues, sowie Slide-Spiel auf der Dobro spezialisiert und bringt somit vermehrt die „blue Notes“ zum Schwingen. Neben Cajun und Zydeco unternehmen die drei musikalischen Weltenbummler immer wieder kleine Ausflüge zu verwandten Musik-Richtungen. So kann man in ihrem Repertoire auch französiche Chansons, Pre-War Blues, Country - Swing Bluegrass und Mardi Grass – Rhythmen finden. Traditionelle wie auch eigene Stücke vereinen sich beim „International Cajun Trio“ zu einem musikalischen Cocktail, der mit humorvollen Geschichten und Anekdoten angereichert wird.

Tickets: 26,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


In a swinging mood

25.05.2017 - 18:00 Uhr

55. Jahre Bernd Hans Gietz Trio - Jubiläumskonzert

Bevor Bernd Hans Gietz 1962 das Trio gründete, war er bereits 10 Jahre musikalisch aktiv und spielte Tanzmusik. Doch schon damals liebäugelte er mit dem Jazz, wo eine musikalische Begegnung mit dem Jazzpianisten Horst Jankowski eine Initialzündung auslöste, die richtungsweisend für die nächsten 50 und mehr Jahre war. Gerade das Musizieren in Trio-Besetzung mit Bass und Schlagzeug wurde von ihm leidenschaftlich gepflegt und durch seine musikalischen Vorbilder wie Georg Shearing, Erol Garner und Oscar Peterson sowie Eugen Cicero und Horst Jankowski gefördert.

Die Popularität und die zahlreichen Auftritte des Trios war stets steigend, was sich auch in Live-Auftritten in Rundfunk und Fernsehen zeigte. Auch wenn mit den Jahren und aktuell das Interesse an der typischen Trio-Jazz-Musik ein Stuck weit nachgelassen hat, der Musikstil hat seinen festen Platz in der Musikgeschichte gefunden.

Auch die klassische Musik spielt bei Bernd Hans Gietz eine besondere Rolle. Sie tangiert die Musik dieses Trios ganz entscheidend und so unterscheidet sich das Repertoire der Formation nicht unwesentlich von dem anderer Gruppen. Eine schillernde Persönlichkeit dieses Musikstils hat Bernd Hans Gietz in Eugen Cicero gefunden, der als wahrer Meister der „swinging classic“ zu bezeichnen ist. Zu dem Repertoire gehören auch Standards aus dem „American Songbook“ sowie swingender Mainstream, gespielt von Musikern, die Freude daran haben.

Der Rheingauer des Jahres 2015 Bernd Hans Gietz konnte den Rheingauer des Jahres 2016 Dr. Winfried Rathke für die Moderation eines Jubiläumskonzertes mit einer kleinen Talkrunde gewinnen. Am 25. Mai 2017 präsentiert sich die Stammbesetzung mit Volkmar Nägler (Schlagzeug) und Edu Jung (Bass und Gesang) in der Alten Schule. Der Reinerlös kommt einem gemeinnützigen Zweck zu Gute.

Tickets: 20,00 EUR
Einlass ab 17:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


Mr. Leu Invitation to the Blues

8.07.2017 - 20:00 Uhr

In diesem Special - Concert erleben wir Mr. Leu hautnah! - den genialen Balladensängers, mit einer Stimme, die keine Grenzen zu kennen scheint, mit der er die endlosen Weiten der Prärie herauf beschwört, oder vom verlorenen Glück singt, das sich in einer Mondnacht wieder findet in einem unschuldigen Traum. Aber auch Mr. Leu den Pianisten hört man mit seinem einmaligen Stil unter Hunderten heraus. Sein Spiel gleicht einem Kaleidoskop aus verschiedensten Musikstilen in nie zuvor gehörten Variationen. Er schafft selbst den Spagat, Blues & Boogie mit spannenden Jazzläufen in einen Dialog zu setzen, und damit dieser traditionellen Musik einen innovativen Kick zu geben.

Mr. Leu versetzt uns in ein pulsierendes Rhythmus - Mantra, bei dem kein Fuß still stehen bleibt. Dieser Abend verspricht Mr. Leu pur - ein Mr. Leu, der uns mit nimmt in die Welt seiner eigenen ergreifenden Songs und die Songs seiner musikalischen Helden Tom Waits, Nat King Cole, Fats Waller oder Duke Ellington. "Wenn Legenden die Bühnen bevölkern..." ...dazu muss nur ein Mann am Piano sitzen und seine Seele in seine Finger und in seine Stimme fließen lassen: Mr. Leu.

Pressestimmen:

Mr. Leu, genannt das Tier - Tief in seiner Seele brodelt ein Vulkan der nicht nur jederzeit auszubrechen droht, sondern es auch wahrhaftig tut! Sein Klavierspiel gleicht einem Kaleidoskop a us verschiedensten Musikstilen in nie zuvor gehörten Variationen. Er spielt und singt mit einer schier endlos anmutenden Stimme , dass einem Hören und Sehen vergeht. „ Ein echtes Tier! Mr. Leu, ein Piano Berserker mit mächtiger Stimme (...) da kann man was erleben!“ Stu ttgarter Nachrichten „ Ein emotionaler Achterbahn - Abend für Träumer, Großstadtflaneure und gebrochene Herzen - Die Düsternis leuchten lassen! G roßes Gefühlskino! “ Wiesbadener Kurier www.mg

Tickets: 24,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


Hotel Bossa Nova

02.09.2017 - 20:00 Uhr

European Contemporary Jazz- and Fado-Flavoured Bossa Nova

Natürlich, der Bandname war schon immer Programm. Für Hotel Bossa Nova, dem vor neun Jahren gegründeten Jazzquartett, ist der Bossa Nova gleichwohl lediglich die Basis, von der aus Liza da Costa (Gesang), Tilmann Höhn (Gitarre), Alexander Sonntag (Kontrabass) und Wolfgang Stamm (Schlagzeug, Percussion) in unterschiedlichste musikalische Richtungen des Latin Jazz aufbrechen und dabei immer wieder neue Felder mit ganz eigenen Fusion-Kreationen bestellen.

Live wirken sie, auch durch die pure Lebensfreude ausstrahlende Sängerin Liza da Costa, noch einmal befreiter und entfesselter, was den improvisationsfreudigen und virtuosen Musikern einen exzellenten Ruf und allerorten begeisterte Konzertkritiken eingebracht hat.

Freigeistiger als auf „Desordem e Progresso“ (Turbulenz und Fortschritt), ihrem nunmehr fünften Album, haben Hotel Bossa Nova jedoch noch keines ihrer Werke gestaltet. Im Gegensatz zu dem eher balladesken Vorgänger „Na Meia Luz“, das vornehmlich klassisch aufgebaute Songs rund um das weite Feld des Bossa Nova enthielt, überraschen Hotel Bossa Nova diesmal mit bewundernswerter Abenteuerlust, bravourösen Tempovorstößen und wegweisendem Innovationsdrang. Seien es spontan im Studio entstandene Songminiaturen, seien es komplexe, stilübergreifende Kompositionen voller Leichtigkeit und Leidenschaft, Hotel Bossa Nova zünden mit ihrem neuen Album ein Jazz-World-Music-Fusion-Feuerwerk der Extraklasse. Eine wahre Bossa Supernova! Catch them live if you can. www.hotelbossanova.com

Tickets: 26,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


Gernot Dechert & Double Bass, feat. Carolyne Pirulli & Heiko Schulz

07.10.2017 - 20:00 Uhr

Groove-Instrumental, Deutscher Soul und The Voice of NYC

Der Name Gernot Dechert steht schein seit vielen Jahren für Groove, Soul und Rhythm´n Blues. Mit seinem aktuellen Projekt DOUBLEBASS und der gleichnamigen CD (iTunes, Spotify) vereint der Frankfurter Saxophonist diese Elemente auf einzigartige Art und Weise.

Die Besonderheit liegt in der Besetzung: zwei (!) Bässe, nebst Schlagzeug, sorgen hier für den Groove. An diesem Abend featured Gernot Dechert aber auch zwei Gäste, zum einen präsentiert die Mannheimer Soulsängerin Carolyne Pirulli ihr neues Album ´Erste Schritte´, zum anderen kommt der Mainzer Sänger und Pianist Heiko Schulz mit dazu, unter dem Motto NY State Of Mind ergänzt er die DOUBLEBASS Instrumentals mit Billy Joel Interpretationen aus der Stadt, die niemals schläft: New York City.

Alex Heilmann, Stefan Herrenröder: Bass Luca Dechert: Drums Gernot Dechert: Sax, Keys Carolyne Pirulli: Vocals Heiko Schulz: Piano, Vocals

Tickets: 28,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


Wildes Holz: Astrein

04.11.2017 - 20:00 Uhr

Eine Konzertgitarre, ein Kontrabass und die gemeine Blockflöte:wenn das nicht mal eine astreine Besetzung für eine Rockband ist!

Das dachten sich die drei Männer, die ihre Band "Wildes Holz" nennen und aus diesem Instrumentarium Klänge hervorbringen, die man kaum für möglich hält.

Wer hätte schon gedacht, dass die Blockflöte mit Stücken von AS/DE einen Saal zum Toben bringt, oder dass sie die Stimme eines jungen Michael Jackson geradezu perfekt imitiert? Sogar Stücke von Deep Purple oder Kraftwerk funktionieren astrein in der Holz-Version. Neben solch verblüffendenBearbeitungen bekannter Radio-Hits stellt das neue Programm auch Adaptionen klassischer Werke in den Mittelpunkt, die bei Wildes Holz ein gutes Stück rockiger daherkommen als man es sonst zu hören gewohnt ist. Abgerundet wird es durch eigene Kompositionen, die besonders fazinieren und die überraschenden Klangmöglichkeiten dieser Besetzung voll ausreizen.

Wird diese atemberaubende musikalische Darbietung dan auch noch mit bestechender Bühnenpräsenz, spntaner Komik und Publikumsnähe verbunden, dann verdient sie endgültig das Prädikat: astrein.

Tickets: 28,00 EUR
Einlass ab 19:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular


Vierfarben Saxophon

10.12.2017 - 18:00 Uhr

Vier Musiker, vier Farben, ein Saxophonquartett

Ob Alte Musik, Barock, Rokoko, Klassik, Jazz oder Neue Musik: Vierfarben Saxophon zitieren Musikgeschichte nicht nur als lose Abfolge von Epochen, sondern vielmehr als einen kausalen Zusammenhang, der sinnlich erfassbar wird. Die vier Musiker beherrschen souverän den Spagat zwischen den musikalischen Welten, moderieren dabei mit Leichtigkeit und Humor und verwöhnen je nach Gelegenheit nicht nur die Ohren, sondern auch die Augen ihres Publikums mit traumhaft schönen Barockkostümen.

Hochvirtuose Passagen dicht an den Grenzen des technisch spielbaren wechseln mit sinnlichen Melodien voller Inbrunst und Dramatik: Gerade für den unkundigen Hörer, der immer noch annimmt, das Saxophon sei ausschließlich dem Jazz vorbehalten, ist die Musik von W. A. Mozart im Saxophonarrangement ein unvergleichliches Erlebnis – hautnah und voller Pracht! Swingende Rhythmen, packende Melodien und eine ausdrucksstarke Interpretation: So haben Sie Gershwin, Charlie Parker, aber auch Michael Nyman oder Philip Glass noch nie gehört.

Exklusiv von Vierfarben Saxophon aufgeführte Werke zeitgenössischer Komponisten runden das Programm im wahrsten Sinne des Wortes harmonisch ab – ein unvergleichliches Hörerlebnis, ein Fest für die Sinne, ein Spaß für die ganze Familie und ein Genuss für Liebhaber anspruchsvoller Arrangements!

Das virtuose Saxophonquartett Vierfarben Saxophon ist in der Alten Schule Rheingau bereits bestens bekannt und spielt zum Advent einen bunten Mix an bekannten und entdeckenswerten Stücken – von Mozart bis Bizet, von Michael Nyman bis Bob Mintzer.

Tickets: 28,00 EUR
Einlass ab 17:00 Uhr
Karten im Vorverkauf
Reservierung unter Reservierungsformular