Protokolle Mitgliederversammlung

Ordentliche MGV am 21.06.2015 - 16:00 Uhr

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

    Der Vorsitzende Volkmar Nägler begrüßt die anwesenden Mitglieder und stellt fest, dass die Einladung am 23.05.2015 fristgerecht zum heutigen Termin erfolgt ist. Die Mitgliederversammlung ist mit 6 anwesenden Mitgliedern beschlussfähig.

  2. Wahl der Versammlungsleitung / Wahl des Schriftführers
  3. Gewählt wurden als Versammlungsleiter Volkmar Nägler, als Schriftführerin Sabine Bierfreund. Die Wahl erfolgte per jeweils einstimmig. Auf Antrag hin wurde beschlossen, alle Abstimmungen per Akklamation durchzuführen.

  4. Bericht des Vorstands über das vergangene Mitgliedsjahr
  5. Der Vorsitzende Volkmar Nägler berichtet über die Vereinsaktivitäten im vergangenen Mitgliedsjahr.

  6. Bericht des Kassenwarts/Schatzmeisters und der Kassenprüfer
  7. Bestellte Kassenprüfer waren Frau Sabine Bierfreund und Herr Jürgen Heil. Die Prüfung erfolgte am 17.06.2015. Beanstandungen ergaben sich nicht.

  8. Aussprache über TOP 3 und 4.
  9. Keine Wortmeldungen.

  10. Entlastung des Vorstands
  11. Frau Bierfreund beantragt die Entlastung des Vorstandes. Diese wird einstimmig erteilt.

  12. Wahl des Vorstands
  13. Herr Ronald Nickel wird als Wahlleiter einstimmig gewählt. Gewählt wurden:
    1. Vorsitzender: Volkmar Nägler
    2 .Vorsitzender Max Hirschberg
    Schatzmeisterin : Ute Buchmann
    Die Wahl erfolgte jeweils einstimmig.

  14. Wahl der Kassenprüfer
  15. Frau Bierfreund und Herr Heil wurden als Kassenprüfer vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

  16. Programm 2015/16
  17. Das Veranstaltungsprogramm wurde anhand der Webseite vorgestellt. Die „Old school Allstars“ werden auch im Jahr 2015 den St.Martinszug in Stephanshausen musikalisch gestalten.

  18. Beratung über Einrichtung einer alternativen Talentbühne
  19. Der Vorsitzende berichtet über die bisherigen Aktivitäten zur Einrichtung einer alternativen Bühne im Rahmen der Alten Schule Rheingau e.V.. Der Vorstand wurde beauftragt vor allem zur Förderung der Jugend diese „Talentbühne“ in der Alten Schule einzurichten.

  20. Verschiedenes
  21. Der Vorstand beruft zu künstlerischen und gestalterischen Unterstützung bei der Einrichtung der Talentbühne, das Vereinsmitglied Herrn Woody Herner in den Beirat.

Geisenheim, den 29.06.2015, gez. Volkmar Nägler (1. Vorsitz) Sabine Bierfreund (Protokollantin)


Ordentliche Mitgliederversammlung am 27.03.2014 - 19:00 Uhr

  1. Bericht des 1. Vorsitzenden über das vergangene Mitgliedsjahr

    Volkmar Nägler, nachfolgend der 1. Vorsitzende genannt, begrüßt die anwesenden Mitglieder und stellt fest, dass die Einladung am 24.02.2014 fristgerecht zum heutigen Termin erfolgt ist. Er stellt weiterhin die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung fest.. Der 1. Vorsitzende führt als Versammlungsleiter durch die TOP. Er berichtet über die Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr.

  2. Bericht des Kassenprüfers
  3. Die Kassenprüfer Jürgen Heil und Sabine Bierfreund berichten über die Prüfung vom 21. März 2014 und stellen keine Beanstandungen fest.

  4. Umstellung des Lastschrifteinzugsverfahrens für Mitgliedsbeiträge auf das SEPA-Format

    Der Vorsitzende erläutert die Veränderungen im Einzugsverfahren, insbesondere die Merkmale von Gläubiger-Id, IBAN, BIC und Fristen sowie die Übertragung der Zustimmung zum Einzug aus dem bisherigen in das neue Format durch die Mitglieder.

  5. Aussprache über TOP 1-3
  6. keine Wortmeldungen

  7. Entlastung des Vorstands

    Jürgen Heil stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstands. Der Versammlungsleiter bittet um Zustimmung für eine offene Wahl per Handzeichen. Der Methode wird einstimmig zugestimmt, der Vorstand wird einstimmig entlastet, 3 Enthaltungen

  8. Wahlen
  9. Werden im Turnus von 2 Jahren durchgeführt. Im Kalenderjahr 2014 sind keine Ämter durch Neuwahlen vakant. Vorschläge für zusätzliche Ehrenämter werden nicht gemacht, aber für die Zukunft als Anregung empfohlen. Der Vorstand wird geeignete Maßnahmen für eine Wiedervorlage einrichten..

  10. Programm 2014/15
  11. Vorstellung der Künstlerbewerbungen, Festlegung der Genre, Vertiefung der Säulen Vorträge und Workshops

  12. Verschiedenes
  13. Die Clubabende benötigen „frischen“ Wind

  14. Schlusswort des Vorstandes
  15. Verabschiedung und Schließung der Versammlung durch Volkmar Nägler

Geisenheim, den 28.03.2014, gez. Volkmar Nägler (1. Vorsitz) Sabine Bierfreund (Protokollantin)


Ausserordentliche MGV am 18.11.2013 - 19:00 Uhr

  1. Begrüßung des 1. Vorsitzenden
  2. Der Vorsitzende begrüßt die anwesenden Mitglieder und stellt fest, dass die Einladung am 17.10.2013 fristgerecht zum heutigen Termin erfolgt ist. Die Mitgliederversammlung ist mit 16 anwesenden Mitgliedern beschlussfähig. Der Vorsitzende führt als Versammlungsleiter durch die TOP

  3. Ernennung des Protokollführers
  4. Sabine Bierfreund

  5. (a) Satzungsänderung zu § 2 (5)
  6. Der Vorsitzende erläutert die Einwendungen des Finanzamtes RTK zur Verweigerung der Gemeinnützigkeit und bittet um Zustimmung zum Vorschlag der Änderung des § 2 (5) der Satzung wie folgt:
    - Der Absatz wird ersatzlos gestrichen -
    Die Abstimmung erfolgt durch Handzeichen, Beschluss einstimmig

  7. (b) Satzungsänderung zu § 9 "Auflösung, Anfall des Vereinsvermögens"
  8. 1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen zu diesem Zweck mit einer Frist von 1 Monat einberufenen ausserordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von mindestens 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.
    2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Jazzclub Rheingau e.V. mit Sitz in Oestrich-Winkel zwekcs Verwendung für musikalische Jugendförderung.
    Die Abstimmung erfolgt durch Handzeichen, Beschluss einstimmig.

  9. Verabschiedung

Geisenheim, den 20.11.2013, gez. Volkmar Nägler (1. Vorsitz) Sabine Bierfreund (Protokollantin)


Ordentliche MGV am 26.03.2013 - 18:00 Uhr

  1. Begrüßung
  2. Volkmar Nägler begrüßt die Anwesenden, stellt die ordnungs- und fristgemäße Einladung sowie die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

  3. Wahl des Protokollanten
  4. Jürgen Heil schlägt Sabine Bierfreund zur Protokollantin vor. Die Wahl erfolgt einstimmig und wird angenommen.

  5. Bericht des 1. Vorsitzenden über das vergangene Mitgliedsjahr
  6. Zusammenfassung der Vereinsaktivitäten in seinen Säulen Wirtschafts-, Zweck- und ideeler Betrieb sowie einige Fakten wie z.B. Besucherzahlen und Ausblick für die Zukunft.

  7. Bericht des Kassenwarts/Schatzmeisters
  8. Die Kassenprüfer informieren über die Prüfung vom 19.03.2013, die ohne Beanstandung durchgeführt werden konnte und beantragen die die Entlastung des Vorstands.

  9. Aussprache über TOP 1-3
  10. Die Mitglieder werden gebeten, Fragen und Anregungen an den Vorstand zu richten. Willkommen sind satzungsgemäße Ideen und Vorschläge für die Verteilung der ehrenamtlichem Aufgaben im Verein.

  11. Entlastung des Vorstands
  12. Der Versammlungsleiter bittet die Mitgliederversammlung um Abstimmung über die Entlastung des Vorstands mit einfachem Handzeichen. Diese Verstammlung stimmt dem einstimmig zu. Es folgt die Abstimmung über die Entlastung des Vorstands. Beschluss einstimmig, drei Enthaltungen

  13. Wahlen
  14. Gemäß Satzung erfolgt die Wahl des Vorstandes mit einfacher Stimmenmehrheit durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren. Die amtierenden Personen werden zur Wiederwahl vorgeschlagen und durch einfaches Handzeichen einstimmig mit drei Enthaltungen gewählt. Die Wahlmethode wurde vom Versammlungsleiter vorgeschlagen und durch die Mitgliederversammlung genehmigt. .

  15. Programm 2013/14
  16. Die Plattformen für Künstlerbewerbungen und Informationsaustausch sind eingerichtet und aufgrund der vorliegenden Daten als unterhaltsambildend zu werten. Die Mitglieder bestätigen, dass die Auswahl im geschäfts führenden Vorstand geschehen soll und nicht Gegenstand der Mitgliederversammlung sein soll.

  17. Verschiedenes
  18. Es wird erörtert, wie neue und junge Mitglieder geworben werden können. Hierüber soll der Vorstand durch Auswahl der Programmpunkte zielgerechte Maßnahmen treffen.

  19. Verabschiedung
  20. Der 1. Vorsitzende verabschiedet die Mitglieder und schließt die Sitzung gegen 20:30 Uhr

Geisenheim, den 28.03.2013, gez. Volkmar Nägler (1. Vorsitz) Sabine Bierfreund (Protokollantin)

Ausserordentliche Mitgliederversammlung 17.08.2012

  1. Begrüßung
  2. Wahl des Protokollführers
  3. Satzungsänderung zum Vereinsnamen
  4. Satzungsänderung zur Vertretungsregelung
  5. Verschiedenes
  6. Verabschiedung
Geisenheim, den 22.08.2012, gez. Volkmar Nägler (1. Vorsitz), Ute Buchmann (Protokollantin)

Ordentliche Mitgliederversammlung 2012

  1. ... Veröffentlichung folgt
Geisenheim, den _______, gez. _______

Gründungsversammlung 23.04.2011

  1. Begrüßung
  2. Volkmar Nägler begrüßt die Anwesenden und gibt zu Protokoll, dass die Einladungen schriftlich mit einer Frist von einem Monat unter Bekanntgabe der Tagesordnung erfolgt sind. Die Anwesenden werden auf einer Teilnehmerliste mit 10 Personen festgehalten.

  3. Wahl des Protokollführers, Wahl des Wahlleiters
  4. Volkmar Nägler schlägt Ute Buchmann vor, die Anwesenden stimmen durch Handzeichen einstimmig zu. Ute Buchmann nimmt die Wahl an. Volkmar Nägler schlägt Jürgen Heil für das Amt des Wahlleiters vor, die Anwesenden stimmen durch Handzeichen einstimmig zu. Jürgen Heil nimmt die Wahl an.

  5. Gründungsakt
  6. Beratung, Diskussion über Zweck und Ziele des Vereins

  7. Vorstellung und Abstimmung Satzung
  8. Einstimmige Annahme durch Handzeichen

  9. Wahl des Vorstands
  10. Durch Handzeichen wurden gewählt: Volkmar Nägler (1. Vorsitzender), Max Hirschberg (2. Vorsitzender) und Knut Ohloff (Schatzmeister), es gab jeweils 3 Enthaltungen, keine Gegenstimmen

  11. Wahl der Kassenprüfer
  12. Es wurden durch Handzeichen gewählt: Jürgen Heil und Sabine Bierfreund mit 2 Enthaltungen und keinen Gegenstimmen

  13. Verschiedenes
  14. Berichterstattung in der Presse durch Vorstand Veranstaltungshinweise über Webseite und Aufbau Newsletter

  15. Verabschiedung
Geisenheim, den 25.04.2011, gez. Volkmar Nägler (1. Vorsitz) Ute Buchmann (Protokollantin)